S10 wird zum Haus auf Rädern

Alles, was sonst nirgends hinpasst
Antworten
Mutter Erde
fleißiger Poster
Beiträge: 15
Registriert: 22.09.2020, 16:33
Wohnort: Bramsche

S10 wird zum Haus auf Rädern

Beitrag von Mutter Erde » 17.12.2020, 18:43

Hallo liebe Leserinnen und Leser, Hallo an alle Busfanatiker und Forumsbegeisterte Menschen, Hallo Setra Club,

Wir, Tim (30) und Vanessa (29), sind mehr als glücklich über unseren Kauf des Setra Kässbohrer S10 Bj. 1966. Da fällt uns gerade auf, dass der Bus fast so alt ist wie wir zusammen. :D Das (noch schwarze) Ungetüm wird für uns das neue Heim auf 6 Rädern werden. Nein, keine Ferienwohnung, sondern unser Haus in dem wir leben wollen. Wir wissen worauf wir uns eingelassen haben und vor allem einlassen möchten und bringen eine Menge an Geduld, Kreativität und handwerkliches Geschick mit.

Die Idee für ein Haus auf Rädern kam uns im Urlaub. Wir haben bereits einen Kleinbus, Mazda E-Serie, Bj. 2000 zu unserem Wohnmobil komplett selber ausgebaut und gemerkt, das ist es was wir wollen. Mobil leben, oder auch einen festen Platz irgendwo haben, Heim kommen nach der Arbeit, den Schlüssel umdrehen und einfach mit dem ganzen Haus ab in den Urlaub. Klein Leben, ohne viel Haus und 100 Räume, bescheiden, alternativ und überschaubar. So kam dann eins zum anderen und wir haben das Ungetüm gefunden.

Beim Setra sind die Wartungsarbeiten in vollem Gange und die Planung hat gerade erst begonnen. Erst einmal wird alles technische gewartet, um daraufhin die Roststellen zu bekämpfen damit der Bus wieder frei von Befall ist. Der Vorbesitzer hat den ganzen Bus bereits entkernt und die meisten Roststellen gestrahlt und beseitigt. Nur noch ganz vorne und hinten sind ein paar kleinere Stellen übrig geblieben. Was ein Segen für uns! Das schlimmste ist zum Glück schon getan. Der Bus wurde dann noch Grundlackiert und gedämmt. Wahnsinn wie viel Arbeit uns bereits erspart bleibt! So können wir uns schön auf wesentliche Dinge konzentrieren und müssen nicht Wochen oder Monate lang alles entrosten.

Das tolle an unserem S10 ist, dass der Vor-Vorbesitzer als KFZ-Mechaniker wirklich sehr professionell einen 6 Zylinder Henschel 561 eingebaut hat und dieser noch super neu aussieht! Der kann nicht viele Kilometer runter haben wenn wir diesen mit anderen Modellen eben jener Zeit vergleichen. (Hoffen wir! ;) ), weiß man aber leider nie. Laut beiden Vorbesitzern soll der Motor nur sage und schreibe 68.000km gelaufen sein, also nicht einmal eingefahren...

Soweit unsere Kenntnisse es zulassen, denken wir, dass die Technik einwandfrei funktioniert. Selbstverständlich muss alles nochmal ausgiebig getestet werden wenn das Ungetüm dann auf den Straßen ist. Bis dahin sieht alles aber schon top gemacht aus und funktioniert. Er springt gleich an und fährt sich super auf dem Hof herum. Luftdruck, Öldruck etc. passt alles.... einfach unglaublich, wir haben alles Andere erwartet bei dem Alter des Busses und nicht das er anspringt und fahren würde, geschweige denn Luftdruck aufbaut usw.

Vielleicht kommt ja der große Knall noch :D Das weiß man nie bei solch alten Schätzchen! Aber mental sind wir darauf vorbereitet und machen einfach weiter.

Ölwechsel und ÖlFilter ist gemacht, Dieseltank voll, Luftfilter neu (Gehäuse entrostet und lackiert), Keilriemen nach gespannt, Motor grob geputzt, Batterien voll geladen, Getriebeöl ist vorrätig sowie Panorama Dachfenster allesamt im Lager und die original Seitenfenster warten auf den Einbau....Einfetten, schmieren, ölen....ja da liegt echt noch einiges vor uns und vom Innen-Ausbau können wir vorerst nur Träumen und rum spinnen wie alles sein soll. Wir freuen uns dennoch und es macht enorm viel Spaß an unserem „TinyHouse“ dem noch schwarzen Ungetüm zu arbeiten, vor allem auch als Paar noch mehr zusammen zu wachsen. ;)

Wir denken das ist soweit unser Stand der Dinge und werden freudig weiter berichten wenn es vorwärts gegangen ist.

Ganz liebe Grüße an alle aus dem schönen Osnabrücker Land, wir freuen uns auf euch Menschen die wir kennen lernen, spannende Diskussionen und tolle Gespräche. Für einen Erfahrungs-Austausch sind wir immer offen!

Danke an den Setra Club und einige Mitglieder, welche uns bereits jetzt schon einfach wahnsinnig herzlich unterstützt haben! Ihr seid Klasse! ;)

Mutter Erde
fleißiger Poster
Beiträge: 15
Registriert: 22.09.2020, 16:33
Wohnort: Bramsche

Re: S10 wird zum Haus auf Rädern

Beitrag von Mutter Erde » 12.02.2021, 09:29

Hallo zusammen,

Gerade schwärmten wir noch davon, wie viel Arbeit uns erspart bliebe und das wir uns aufs wesentliche konzentrieren können. Und dann haben wir doch die komplette Dämmung raus gerissen. Warum? Naja wir haben etwas Rost gefunden und uns gleich gedacht, ach was soll’s, jetzt kommen wir noch überall ran! Also Rostentferner, Drahtbürsten und Speziallack besorgt um gleich alles richtig zu machen!

Ja das wird dann doch etwas mehr Arbeit als wir ursprünglich gedacht haben! Stück für Stück geht es allerdings vorwärts und wir waren ja mental darauf vorbereitet evtl. dann doch alles zu machen. Nun konzentrieren wir uns auf den Innenraum, genauer gesagt das Gerippe. Stahlrohre werden ersetzt wenn es sein muss und Fensterlöcher werden ausgeschnitten. Falznähte werden gut vorbereitet und behandelt, Bleche im Innenbereichen teils ersetzt und vor allem dem Rost haben wir den Kampf angesagt! Es geht sehr gut voran und wir sind schon dabei an den ersten Stellen zu lackieren. Punkt für Punkt arbeiten wir sehr sorgfältig ab.

Manchmal sind wir beide etwas zu perfektioniert in unserer Arbeit, sodass selbst uns ab und an der enorme Geduldsfaden (den wir eigentlich haben) platzt und wir dabei aufpassen müssen Ruhe zu bewahren. Es wird aber! Und wenn die ersten Dinge richtig rostfrei sind, der Lack darüber ist, weiß man genau wozu man sich die ganze Arbeit macht! Und das macht enormen Spaß zusammen so vorwärts zu kommen! ;)

Alsbald wird uns ein befreundeter Bus-Mechaniker besuchen kommen und uns (hoffentlich) sagen, dass die Technik am Bus soweit in Ordnung ist. Das Ungetüm macht zwar was es soll, es ist aber immer besser einen Profi mal drüber schauen zu lassen. Wir bleiben gespannt und sind auf das Schlimmste gefasst!

Wir wünschen euch bis dahin eine warme Winterzeit! Macht’s gut und wir lassen von uns hören wenn wir weiter gekommen sind.

Herzliche liebe Grüße
Tim & Vani

Antworten