Wie verstellt/dreht man die Hinterachse vom S120?

Fragen und Antworten rund um die Technik
Antworten
Benutzeravatar
Bernhard
fleißiger Poster
Beiträge: 60
Registriert: 10.09.2004, 20:17
Wohnort: Oberpframmern

Wie verstellt/dreht man die Hinterachse vom S120?

Beitrag von Bernhard » 03.08.2020, 08:31

Hallo,
es geht um den geraden Einbau einer Kardanwelle, d.h. die Flansche von Getiebe und Differential sollen parallel stehen. Passt aber mit dem Motorenumbau nicht mehr ganz. Mit der Motor/Getriebe-lagerung rumzumachen ist sehr kompliziert wegen der Keilriemen. Eine Gleichlaufkardanwelle ist bei den hohen Drehzahlen und Drehmomenten auch grenzwertig (und sehr teuer). Wir haben nun vom Kardanwellenhersteller erfahren, dass man zum Parallelstellen der Flansche auch die Achse drehen kann. Das waere natuerlich viel einfacher!
Wer weiss ob/wie das geht? Hat das schon mal jemand gemacht?
Danke im Voraus
bernhard
Bernhard

frank jellinek
Forumsinventar
Beiträge: 277
Registriert: 01.03.2005, 09:40
Wohnort: Heinsberg

Re: Wie verstellt/dreht man die Hinterachse vom S120?

Beitrag von frank jellinek » 03.08.2020, 09:57

hallo bernhard,
nun erstmal um was für einen motor handelt es sich denn der im s80 jetzt sitzt? und wer behauptet denn das die welle gerade sitzen muss. das tut sie doch schon beim henschel nicht.
frank

Benutzeravatar
Bernhard
fleißiger Poster
Beiträge: 60
Registriert: 10.09.2004, 20:17
Wohnort: Oberpframmern

Re: Wie verstellt/dreht man die Hinterachse vom S120?

Beitrag von Bernhard » 03.08.2020, 11:47

Hallo Frank, ist ein OM906LA mit ZF HP5-502 Automat in einem S120.
Da hast Du recht, die Welle muss nicht gerade sitzen. Die kann Z oder W foermig die Kraft umleiten. Was passen muss sind die Flanschflaechen, die muessen parallel sein.

Das Problem ist, dass ein Kreuzgelenk die Drehbewegung nicht gleichfoermig uebertraegt. Die Winkelgeschndigkeit des Wellenteils zwischen den Gelenken schwankt sinusfoermig. Je groesser der Winkel, umso schlimmer die Schwankungen. Wenn beide Flansche parallel sind, ist Ausgangswinkel der negative Einganswinkel und dadurch hebt sich der Effekt am Ausgangsflansch wieder auf. Diese Abweichung der Flanschflaechen muss <2 Winkelgrad betragen, um Vibrationen vertretbar zu halten und Lagerbeschaedigungen am gesamten Antriebsstrang zu vermeiden.

Beim meinem S120 steht original der Flansch des Differentials etwas schraeg nach oben, aber genau im selben Winkel wie der Flansch des Getriebes bedingt durch den Einbauwinkel des Henschelmotors nach unten steht. Nun hat der eingebaute OM906LA Motor weniger Neigung = Getriebflansch ist fast senkrecht. D.h. die Achse muss auch gedreht werden, bis der Differentialflansch ebenfalls fast senkrecht steht. Daher die Frage, wie man die Achse dreht.

Wenn das geschafft ist, noch die modifizierte neu ausgewuchtete Kardan (gekuerzt auf 920mm, Schiebestueck 100mm, Diff-Flansch DIN 150mm und Getriebe-Flansch KN 150mm) rein. Der Theorie nach soll dann alles SUPER SMOOTH laufen. Mal sehen, halt mir die Daumen!
Gruesse
bernhard
Bernhard

frank jellinek
Forumsinventar
Beiträge: 277
Registriert: 01.03.2005, 09:40
Wohnort: Heinsberg

Re: Wie verstellt/dreht man die Hinterachse vom S120?

Beitrag von frank jellinek » 03.08.2020, 12:31

hallo bernhard,
nun da die achse beim s120 ja Luftgefedert ist, ist eine drehung/besser neigung wohl nicht sooo einfach zu bewerkstelligen. das lässt sich aus der ferne leider auch nicht schlüssig beantworten.sowas muss vor ort begutachtet werden. ich selber hatte dieses einbau problem bisher noch nicht bei den dieversen umbauten.
so bleibt mir nur übrig dir die daumen zu drücken.
grüße frank

Benutzeravatar
Bernhard
fleißiger Poster
Beiträge: 60
Registriert: 10.09.2004, 20:17
Wohnort: Oberpframmern

Re: Wie verstellt/dreht man die Hinterachse vom S120?

Beitrag von Bernhard » 03.08.2020, 13:18

Danke Frank,
wir muessen dann wohl mal nachsehen, ob und was da geht..... Ich werde berichten.
Gruesse
bernhard
Bernhard

Benutzeravatar
Bernhard
fleißiger Poster
Beiträge: 60
Registriert: 10.09.2004, 20:17
Wohnort: Oberpframmern

Re: Wie verstellt/dreht man die Hinterachse vom S120?

Beitrag von Bernhard » 20.08.2020, 10:26

Vielleicht hilfts ja dem einen oder anderen, daher hier noch was wir rausgefunden haben:
Die Hinterachse ist eigentlich drehbar, aber die Stellung ist durch massive angeschweisste Platten festgelegt, die plan aufliegen und durch Buegel befestigt sind. Theoretisch kann man durch Unterlegen von je zwei mehr oder weniger keilfoermigen Platten pro Lager diese Stellung veraendern. Praktisch haben wir das aber nicht gemacht, da wir Motor und Getriebe ohne diesen Eingriff noch in die richtige Stellung zueinander bringen konnten.
Gruesse
bernhard
Bernhard

Antworten