Cellastofeder

Fragen und Antworten rund um die Technik
Antworten
Retro
Clubmitglied
Beiträge: 4
Registriert: 08.04.2021, 13:04
Wohnort: Thun

Cellastofeder

Beitrag von Retro » 14.04.2021, 08:42

Hallo zusammen
Ich heisse Reto Digonzelli, bin aus der Schweiz (Thun) und besitze seit 2009 einen Setra S 80 Bj. 1971. Eigentlich bin ich schon seit längerer Zeit im Club angemeldet. Leider sind jedoch meine Zugangsdaten verloren gegangen und ich musste mich neu anmelden. Das zu mir...

Ich bin zur Zeit wieder mal dran, das Fahrzeug (nach längerem Stillstand) wieder fahrtüchtig zu machen. Nun ist es so, dass meine Cellastofedern (Zusatzfeder) der Vorderachse nicht mehr sind. Ich habe mit der Suchfunktion schon etwas gelesen, doch so richtig bin ich nicht weiter gekommen.
Zusammenfassend:
- Die Firma Gummielko haben vieles. Doch notiert haben sie sich leider nichts zu den Modellen von Setra.
- Frank sagt dazu, dass diese Cellastofedern für Kräne seien und somit zu hart sind. Da gehen die Meinungen selbstverständlich auseinander.
- Die Masse, vor allem die Länge, sind etwas Variierend von 100/125mm bis 100/150mm
- Das Betriebshandbuch gibt auch nicht viel her.
- Der Ausbau der Schraubenfeder ist ohne Federspanner ganz entspannt möglich, wenn der Zugang aus dem Fahrerraum nicht verbaut ist :shock:

- Gibt es verlässliche Aussagen, welche Cellastofedern die Richtigen sind und wo diese bezogen werden können?
- Wie ist das mit dem Bolzen? Elko hat für 100/150 mm Feder nur M12 vorgesehen und von der Länge ist das aus meiner Sicht auch nicht richtig. Können auch solche Cellastofedern ohne Bolzen bestellt werden und dann auf 22 mm aufgebohrt werden? Wird dann der alten Gewindebolzen einfach wieder verwendet und eingeschoben?
- Falls die Masse unklar bleiben, was bedeutet der Unterschied von 125-150 mm, also 2,5 cm? Probleme beim Einbau, TÜV....

Hat jemand noch tipps oder irgendwas rumliegen oder weiss Teilenummern, Bezugsquellen, Masse?

Um Antworten bin ich wirklich dankbar.

Mit freundlcihen Grüssen
Reto

Antworten