Federspeicher S208H - Unimog Federspeicher?

Fragen und Antworten rund um die Technik
Antworten
guenter66
fleißiger Poster
Beiträge: 14
Registriert: 10.09.2017, 10:52
Wohnort: Titz

Federspeicher S208H - Unimog Federspeicher?

Beitrag von guenter66 » 27.12.2019, 22:36

Hallo liebe Setra-Gemeinde.

Vorab: Ich habe echt viel recherchiert. Hier, im Wohnbus-Forum, generell im Netz.
Leider bin ich nur ein wenig schlauer geworden. Evtl. weiß es ja Jemand von euch. (hoffentlich)

Mein Setra S208H, vorne Scheiben- hinten Trommelbremsen, kommt nicht durch den TÜV, da die
rechte Handbremse nur 400KN bringt. Ansonsten sind die Bremsen ohne Beanstandung.
(Der Prüfer war auch etwas engstirnig. Den Vorschlag, dass meine Frau gerne immer raus springt
und hinten rechts Keile an die Räder legt, hat er nicht gelten lassen)

Meine Recherche hat schon ergeben, dass die Teilenummer 8.283.969.000 ersetzt wurde durch A023 420 66 18
Leider bin ich online nur auf einen Anbieter gestoßen, der mehr als 600€/Federspeicher haben will. Bei
Mercedes habe ich noch nicht nachgefragt, wird aber bestimmt nicht billiger werden.

Nun habe ich aber auch mal irgendwo gelesen (finde es nicht mehr), das sich der Unimog sehr viele Teile mit dem
S80/S208H teilt. Weiß da Jemand etwas drüber?

Ansonsten kann man sich ja auch Federspeicher nach techn. Spezifikationen heraussuchen.
Da benötigt man nur die Befestigungsmaße, sowie den Hub in mm.
Hat das schon mal Jemand gemacht?

Ich bin euch für jede noch so kleine Info dankbar. Ohne Lösung müsste ich sonst meinen "Brutus"
wohl entsorgen...... :-(

Viele Grüße aus NRW

Günter

gcohnen@outlook.com

Willys-Overland
fleißiger Poster
Beiträge: 20
Registriert: 16.02.2014, 12:18

Re: Federspeicher S208H - Unimog Federspeicher?

Beitrag von Willys-Overland » 28.12.2019, 07:50

Moin Günter

Die Handbremse wird durch die Feder im Federspeicher Zylinder zu gezogen
wenn da nicht die gleiche Betätigungskraft anliegt, müsste ja die Feder
lahm oder gebrochen sein (hab ich noch nie gehabt)
ich tippe eher auf die Betätigungswelle
also Räder runter
Bus gegen wegrollen sichern
Handbremse auf
Gabelkopf aushängen
Rohr auf den Hebel stecken
Welle hin und her drehen
ich wette die hakelt
vielleicht hilft Abschmieren (da müsst mindestens ein Schmiernippel sein )
aber nicht pumpen bis du was siehst das quillt auch nach innen !!
oder die Rollen an den Bremsbacken sind fest gegammelt
also Trommel runter und schauen ob die Rollen laufen
(Kleiner Tipp: wenn s das war, mach die andere Seite auch)
wenn alles ok war Federspeicher Rechts und Links tauschen
schauen ob der Fehler mitwandert

ja ist halt Arbeit, aber besser wie 600€ versenken,und Fehler immer noch da :evil:

Gruß Klaus

guenter66
fleißiger Poster
Beiträge: 14
Registriert: 10.09.2017, 10:52
Wohnort: Titz

Re: Federspeicher S208H - Unimog Federspeicher?

Beitrag von guenter66 » 28.12.2019, 13:51

Hallo Klaus.

Vielen Dank für die Tipps. Ich werde es wohl mal versuchen.

Gruß
Günter

Heller
fleißiger Poster
Beiträge: 22
Registriert: 25.03.2007, 07:59
Wohnort: Stangheck

Re: Federspeicher S208H - Unimog Federspeicher?

Beitrag von Heller » 28.12.2019, 14:36

Hallo Günter,
die Handbremse vom 208 war schon immer ein heikles Thema. Bitte prüfe die Bremswellen, besonders die durch die Ankerplatten darauf, ob sie lose sind. Meistens sind die Messingbuchsen und die -wellen verschlissen (Abschmieren wurde vergessen).
War nur ein kleiner Tipp, bevor du mit teuren Federspeichern experimentierst.
Herzliche Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
Stefan
Administrator
Beiträge: 561
Registriert: 02.09.2004, 08:59
Wohnort: Püttlingen / Saar
Kontaktdaten:

Re: Federspeicher S208H - Unimog Federspeicher?

Beitrag von Stefan » 03.01.2020, 07:06

Gebrochene oder lahme Feder würde ich aber nicht gänzlich ausschließen! Hab ich auch schon gehabt.
Stefan Lay
---
Setra - das beste Wort für Omnibus...

Antworten